Massage

Abhyanga Massage

Avatar
Mellina Canham
Avatar
Mellina Canham
0 comment

DIE BEDEUTUNG DES ÖLS BEI DER ABHYANGA

Sie ist der Inbegriff für genussreiche Entspannung: die Abhyanga. Mit warmen pflanzlichen Ölen ausgeführt gehört die Ganzkörpermassage zu den wohltuendsten und effektivsten Behandlungsformen der ayurvedischen Gesundheitslehre. Sie verbindet auf harmonische Art und Weise mehrere Techniken

Abhyanga Massage

Abhyanga heißt wörtlich: „eine besondere Bewegung um etwas“. Im Ayurveda werden Ölungen als „Snehana“ bezeichnet. Man unterscheidet hierbei Innere Ölungen (Abhyantara) und äußere Ölanwendungen (Bhahya Snehana). „Ang“ heißt Bewegung. „Abhi“ heißt äußerlich oder drumherum. Die Abhyanga ist eingeteilt in Mardana (Druckmassage) und Samvahana (leichte, sanfte Massage).


Die Ölungen (Snehana) sind weitaus mehr als nur ein Einölen der Haut. Das deutsche Wort Schnee hat dieselbe indogermanische Wurzel, wie das indische Wort Snehana. So wie frisch gefallener Schnee sich um einen Baum schmiegt, so wie Schnee alles Spitze, Unebene sanft umhüllt, einhüllt und nichts in Unordnung hinterlässt, so liebevoll sollten sich die Hände des Ayurveda-Therapeuten mit dem Öl, dem Snehana, um den Körper des Klienten hüllen.

Die Wirkung

Die Abhyanga-Ganzkörpermassage entspannt, stärkt das Immunsystem, wirkt verjüngend und hat insgesamt eine Art reinigenden und befreienden Effekt. Jeder, der eine Abhyanga genießt, ob von einem oder zwei Ayurveda-Therapeuten ausgeführt, spürt umgehend, wie intensiv diese Ölmassagen wirken. Wobei es nicht die eine Abhyanga gibt. Ich habe bei meinen bisherigen Ayurveda-Studienaufenthalten in Indien noch niemals die gleiche Abhyanga erhalten, egal, wo ich war. Je nach traditioneller und lokaler Herkunft werden andere Massagegriffe und -ausstreichungen betont, manchmal ist die Abhyanga dynamischer und druckvoller.

Die Streichrichtungen

In der klassischen Abhyanga werden zwei Streichrichtungen angewandt. Es gibt „Anuloma“, eine Ausstreichung mit der Haarrichtung, die eine eher beruhigende und ausgleichende Wirkung hat. Die andere Variante ist „Pratiloma“, eine Ausstreichung gegen die Haarrichtung, die eher einen anregenden und belebenden Effekt hat. Der Ayurveda-Therapeut unterscheidet je nach Klient und Zweck der Massage

Abhyanga

(Sanskrit: अभ्यङ्ग abhyaṅga und अभ्यंग abhyaṃga) heißt Salbung, Salbe, Massage,

Abhyanga ist die im Ayurvedapraktizierte klassische Ganzkörper-Ölmassage mit gewärmten Kräuterölen, abgestimmt auf die individuelle Konstitution (Prakriti) einer Person und gilt in Deutschland bzw. anderen westlichen Ländern als präventive Therapeutische Wellness Massage zur Steigerung des Wohlbefindens. Bei dieser Massage mit erwärmten Kräuter Basisölen wie Sesamöl, Mandelöl oder Senföl, angereicht mit entsprechendem essentiellen ölen wird massiert.
Die hochwertigen Öle dringen tief in die Haut ein und sind wertvoll für ein gesundes Hautbild. Zudem sind die sanften und energetische Berührungen eine sehr wirkungsvolle Methode, um den Kopf freizubekommen. Kurz: Eine Abhyanga ist einfach ein bereicherndes Erlebnis.

Abhyanga heißt wörtlich: “eine besondere Bewegung um etwas”. Im Ayurveda werden Ölungen als “Snehana” bezeichnet. Man unterscheidet hierbei Innere Ölungen (Abhyantara) und äußere Ölanwendungen (Bhahya Snehana). “Abhi” heißt äußerlich und “Ang” heißt Bewegung.. Die Abhyanga ist eingeteilt in Mardana (Druckmassage) und Samvahana (leichte, sanfte Massage).

 

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.

Get in touch

Registrierung

Info
Um die vollständigen News zu sehen, müssen Sie sich registrieren. A C H T U N G: Beachten Sie, dass Sie ihre vollständigen richtigen Daten eingeben, sonst wird der Account nicht freigeschalten.
Was ist die Summe aus 3 und 3?